... ... ...

News

Donnerstag, 1. Dezember 2011
Gemeinderatssitzung vom 30. November
ansicht-rathaus Im Rahmen seiner Novembersitzung hat der Brixner Gemeinderat gestern folgende Tagesordnungspunkte behandelt:

Anfragen und Beschlussanträge
Nach der Beantwortung von 8 Anfragen wurde der erste Beschlussantrag der Gemeinderäte Bova und Bessone behandelt. Diese forderten die Gemeindeverwaltung auf, einen Fragebogen zur Qualität des Ausspeisungsdienstes von den Kindergärten bis zur Oberschule zu erstellen. Der Antrag wurde mit 20 Nein und 8 Ja-Stimmen abgelehnt, da die Mehrheit der Gemeinderäte eine Umfrage als nicht zielführend erachtet. Der Beschlussantrag der Freiheitlichen betreffend den Springbrunnen am Bahnhofsgelände wurde ebenfalls abgelehnt, da die Gemeinde nicht Eigentümerin des Geländes ist und damit auch keine Zuständigkeit hat.

Raumordnungsvertrag Carduccistraße
Genehmigt wurde mit 17 Ja Stimmen, 5 Stimmenthaltungen und 6 Nein-Stimmen der Raumordnungsvertrag Carduccistraße mit entsprechender Bauleitplanänderung. Er sieht die Umwandlung der Gewerbezone „ex Consorzio agrario“ in eine Wohnbauzone vor, wobei die derzeitige Baudichte von 4,5 m3/m2 auf 3,6 m3/m2 gesenkt wird. Die Wohnungen werden dem freien Wohnungsbau zugeführt, 60% davon werden konventioniert. Als Gegenleistung erhält die Gemeinde eine ausgebaute Polizeistation für die Stadtpolizei, eine Grundparzelle im Ausmaß von 1.163 m2 in der Carduccistraße, auf der ein Kinderspielplatz realisiert wird sowie die Grundparzelle in Zinggen/Rosslauf gegenüber der Agip Tankstelle (1.744 m2), welche für die Anbindung des Rosslaufs an die Altstadt benötigt wird. Ebenfalls realisiert wird ein Lärmschutz an der Bahn, welcher auf beiden Seiten nördlich der Feldthurnerstraße errichtet wird. Der dadurch erzielte Gesamtmehrwert für die Gemeinde Brixen beträgt 3,3 Mio. Euro.

Bilanzänderung
Genehmigt wurde mit 21 Ja Stimmen und 5 Nein Stimmen auch die letzte Haushaltsänderung, welche unter anderem 100.000 Euro für die Verbesserung des Fuhrparks des Bauhofes vorsieht, 230.000 Euro für die Dachsanierung und die Toiletten des Astra-Kinos, 0,6 Millionen Euro für den Ankauf des zusätzlichen Grundes für den Fußballplatz in Milland. In der Bilanzänderung enthalten sind die mit Dringlichkeitsbeschluss des Stadtrates verpflichteten Ausgaben für den Ankauf des Lokals im Gebäude Neuhaus, gegenüber dem alten Schlachthof.

 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...