... ... ...

News

Montag, 15. Februar 2016
Die Gemeindepolizei berichtet
comandante Im Rahmen der wöchentlichen Pressekonferenz stellte Bürgermeister Peter Brunner, zusammen mit Stadtrat Thomas Schraffl und dem Kommandanten Pietro De Zolt, den Tätigkeitsbericht 2015 der Stadtpolizei vor.

Verwaltungstätitgkeit
Die Stadtpolizei – so der Zuständige Stadtrat Thomas Schraffl – leistet wertvolle Arbeit für die Brixner Gemeinschaft. Ganze 37.107 Dienststunden waren die Mitarbeiter/innen der Stadtpolizei im vergangenen Jahr im Einsatz. Davon fast 10.000 Stunden bei Tag und Nacht für den Streifendienst, 6.000 Stunden für die Verkehrsregelung und 14.000 Stunden für den Bürodienst. Zu den anderen wichtigen Tätigkeiten zählen: Fortbildungskurse, Fahrradkodierungen, Baukontrolltätigkeit und Informationsdienst. 2015 wurden insgesamt 13.000 Verfahren abgewickelt, darunter Korrespondenz, Entgegennahme von Diebstahl- und Verlustanzeigen als auch Verfahren zu Fundgegenständen und Straßenverkehrsunfälle.

Straßensicherheit
Was die Straßensicherheit anbelangt, unterstrich der Bürgermeister, engagiert sich die Straßenpolizei sowohl für Prävention, mit fast 304 Stunden Verkehrserziehung im Jahr (2015), als auch für das Einhalten der Straßenordnung und der verschiedenen Gemeindeverordnungen.
2015 belegte die Stadtpolizei 73 Berichte über erhobene Straßenverkehrsunfälle: 21 mehr als im Jahr 2014 (52). In Folge ist auch die Anzahl der entzogenen Führerscheine gestiegen (22 im Jahr 2015; 13 im Jahr 2014) als auch die Anzahl der Meldung für den Entzug derselben (61 im Jahr 2015, 43 im Jahr 2014). Hingegen sinken die Personenanzeigen (2014 waren es 60, 2015 nur 41), die Punkteabzüge vom Führerschein (269 im Jahr, 222 im Jahr 2015), die Sicherstellung von Fahrzeugen (4 im Jahr 2015, 5 im Jahr 2014), und die Entziehung der Fahrzeugscheine (16 im Jahr 2015, 19 im Jahr 2014). Aus dem Bericht der Stadtpolizei geht zudem hervor, dass die beliebtesten Übertretungen vor allem Parkplatzverbote (+430 mit insgesamt 1139 Übertretungen) und Durchfahrverbote oder Einfahrverbote (+91 mit insgesamt 707 Übertretungen) anzulasten sind.
Es steigen auch die Übertretungen wegen gefährlicher Geschwindigkeit (+12, insg. 41), Verkehrsbehinderung (+29, insg. 172) und Verletzungen der Gemeindeverordnungen (+46, insg. 206).  Die Strafen wegen Missachtungen der geregelten und beschränkten Parkplätze  (-786, insg. 2430) und jene wegen überhöhter Geschwindigkeit (-63, insg. 97) sinken hingegen.

Einnahmen
2015 hat die Stadtpolizei Brixen insgesamt 438.828,51 Euro (Parkplatzverwaltung ausgeschlossen) eingenommen. Unter den wichtigsten Einnahmequellen zählen 205.220,52 Euro aus Übertretungen der Straßenverkehrsordnung, Gesetze und Gemeindeverordnungen, Monats- und Wochenmarktstandgebühren und Benützung öffentlichen Grundes (ca. 10.000 Euro), Taki Time Dienst (26.000 Euro) und außer den Sekretariats- und den virtuellen Stempelgebühren noch die Einnahmen der Fahrzeugversteigerungen.
Der Bürgermeister bedankte sich abschließend bei dem Kommandanten der Stadtpolizei und wünschte ihm und seinem Team gute und gelungene Arbeit auch für das Jahr 2016.

 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...