... ... ...

News

Dienstag, 1. März 2016
Engagierte Bildungsausschüsse
bildungsausschuesse Auf Initiative von Kulturstadträtin Monika Leitner trafen sich vor kurzem die fünf Bildungsausschüsse der Gemeinde Brixen zu einem ersten Austausch in der neuen Legislaturperiode. Neben den Vertreter der Dorfausschüsse Milland, Afers-St.Andrä, Albeins, Tils-Tschötsch und Sarns waren auch die Leiterin der Kulturellen Dienste Alessandra Scorrano sowie Bezirksvertreter Matthias Oberbacher anwesend. Gegenstand des Treffens waren die anstehenden Vorhaben und Projekte, aber auch die Schwierigkeiten und Herausforderungen, denen die Bildungsausschüsse heute gegenüberstehen.

Stadträtin Monika Leitner sprach den anwesenden Vertretern der Bildungsausschüsse ihre Wertschätzung aus und bedankte sich für ihren ehrenamtlichen Einsatz: „Die Bildungsausschüsse geben dem Bildungsgeschehen in den Dörfern wertvolle Impulse, sie wirken identitätsstiftend und tragen zur Lebensqualität vor Ort bei“, unterstrich die Stadträtin bei der Begrüßung. Die Gemeinde unterstützt die Arbeit der Bildungsausschüsse und steht diesen als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Vertreter der Ausschüsse stellten daraufhin die vielseitigen Programme für das laufende Jahr vor. Marialuise Leitner vom Bildungsausschuss Milland nannte Aktionen rund um die Gesundheit, Josef Kerschbaumer präsentierte die geplanten Bildungsfahrten und Autorenlesungen für die Bevölkerung am Pfeffersberg. Sandra Stablum setzt mit dem Bildungsausschuss St. Andrä-Afers auf innovative Vorhaben wie eine Dorf-App und Websitegestaltung, Freilichtkino und Feuerläufe. Arthur Morandell aus Sarns stellte Kochkurse und Bildungsfahrten vor; Iris Oberhofer organisiert mit dem Bildungsausschuss Albeins Foto- und Erste-Hilfe-Kurse sowie das Vereinsfest, das alljährlich für großen Zulauf sorgt.

Besonders arbeitsintensiv ist für mehrere Bildungsausschüsse die Herausgabe der Dorfblätter. Milland, Afers-St. Andrä und Albeins schreiben und layouten ihre jeweilige Dorfzeitung meist selbst, zum Teil sind sie sogar auf eigenen Dorf-Informationsseiten im Internet zu finden. Auch wenn die Arbeit groß sei und viele helfende Hände erfordere – es sei immer wieder schön, wenn positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung kommen, betonte Sandra Stablum. Schwierigkeiten bereite zum Teil die Finanzierung. Motivierend aber sei, dass die Bevölkerung und Sponsoren Dorfblätter gerne unterstützten.
Intensiviert hat sich in den letzten Jahren die Zusammenarbeit mit den Dorfchronisten, die wertvolle Archive für die Dörfer anlegen und die in den Bildungsausschüssen einen idealen Platz gefunden haben. In Tils und Tschötsch beispielsweise denkt man bereits an eine Ausstellung und die Herausgabe eines Buches. Ein weiteres Einsatzfeld der Bildungsausschüsse ist die Führung der Vereinshäuser und die Vergabe von Räumlichkeiten.

Ein besonderes Anliegen ist den Bildungsausschüssen auch der Nachwuchs: Weil die Aufgabenfelder viele sind und gerade im Bildungsbereich neue Ideen jederzeit gefragt sind, sind Neumitglieder und freiwillige Helfer in allen fünf Bildungsausschüssen herzlich willkommen.

Im Bild, v.l.: Matthias Oberbacher, Alessandra Scorrano, Josef Kerschbaumer, Arthur Morandell, Marialuise Leitner, Sandra Stablum und Stadträtin Monika Leitner

 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...