... ... ...

News

Dienstag, 15. März 2016
Zentrum für junge Kultur
astra-2 Auf Einladung des zuständigen Gemeinderats Ingo Dejaco fand vergangene Woche ein Workshop zur Ausführungsplanung des ehemaligen Astra-Kinos statt. Am Treffen nahmen Vertreter unterschiedlicher Kultursparten teil und lieferten wichtige Anregungen für die Detailplanung.

Das ehemalige Astra-Kino in der Brixner Romstraße soll bekanntlich zur Nutzung als Zentrum für junge und experimentelle Kultur saniert werden. Eine Arbeitsgruppe hatte in den vergangenen Jahren ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet, auf Basis dessen die Gemeindeverwaltung ein Vorprojekt und schließlich das Einreichprojekt ausgearbeitet und im Spätherbst 2015 genehmigt hat. Im Jänner wurde nun eine Team von Technikern rund um das Architekturbüro „MoDus Architects“ von Matteo Scagnol und Arthur Pichler vom Büro „TAAUT VENTURA" mit der Ausführungsplanung beauftragt. „Bei dieser Planung werden sämtliche Details der räumlichen Gestaltung definiert. Deshalb ist es entscheidend, all jene Personen mit einzubinden, die künftig kulturelle Veranstaltungen im ehemaligen Astra-Kino organisieren und daher ganz wichtige Hinweise aus praktischer Sicht geben können“ so Gemeinderat Dejaco über die Absicht des Zusammentreffens. Die Qualität der Planung öffentlicher Bauten hänge ganz wesentlich auch von der Auseinandersetzung mit den Nutzern ab, so Dejaco.

Rund 15 Personen sind vergangene Woche der Einladung gefolgt und haben am Workshop teilgenommen, der vom zuständigen Projektleiter der Gemeinde Ing. Renato Sette geleitet wurde. An drei Arbeitstischen wurden die beiden aktuellen Baukörper des Gebäudes - das Foyer und der Hauptsaal - sowie der neu zu errichtende unterirdische Saal im Süden analysiert und die bereits erarbeiteten architektonischen Lösungen auf ihre praktische Anwendbarkeit hin überprüft. „Die Ideen und Überlegungen der Kulturschaffenden waren konstruktiv und gut durchdacht. Wir haben dadurch wichtige Impulse für die weitere Planung erhalten“, so Renato Sette. An jedem Arbeitstisch saß auch ein Vertreter der Architekten und dokumentierte die verschiedenen Anregungen. Auf dieser Grundlage wird das bestehende Projekt nun noch einmal überarbeitet und den Kulturschaffenden in wenigen Wochen erneut präsentiert.

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass die Umbauarbeiten für das ehemalige Astra-Kino im Spätherbst 2016 starten, sofern bis dahin die Finanzierung geklärt ist. Die Fertigstellung und Nutzung der Struktur wäre demnach ab 2018 möglich.

 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...