... ... ...

News

Dienstag, 28. Juni 2016
Abschluss des Brixner Kindergartenjahres
kindergaerten Das Kindergartenjahr 2015/16 schlossen Stadträtin Monika Leitner und Kindergartendirektorin Bernadette Griessmair mit einem gemeinsamen Treffen aller Leiterinnen im Brixner Rathaus ab.

Ziel des Treffen war es, die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kindergarten noch enger zu verzahnen und Verbesserungsvorschläge zu erörtern. Vorausgegangen waren Besuche der Stadträtin in den einzelnen Kindergärten, die einem Kennenlernen dienten und bei denen Problematiken an Ort und Stelle besprochen wurden. Kindergartendirektorin Bernadette Griessmair begrüßte die gute Zusammenarbeit und dankte den Verantwortlichen in der Gemeinde. Auch äußerte sie den Wunsch, die neu zu wählenden Kindergartenbeiräte mit Mitgliedern zu besetzen, die in engem Kontakt zur Gemeindeverwaltung stehen.

Die Gemeinde Brixen betreibt insgesamt 15 Kindergartenstrukturen, davon 3 italienischsprachige. 695 Kinder besuchten die Einrichtungen, die in 33 Sektionen eingeteilt sind. 335 waren in den deutschen Stadtkindergärten untergebracht, 201 in den italienischen, 159 in den sieben Kindergärten in den Fraktionen. Die Gemeinde hat weitreichende Kompetenzen im Bereich der Kindergärten: So ist sie für den Ausspeisungsdienst verantwortlich und betreibt acht eigene Küchen, während in den restlichen Kindergärten das Essen angeliefert wird. Die Gesamtausgaben für die Kindergartenmahlzeiten alleine übersteigen die Einnahmen durch die Gebühren. Auch die Kindergartentransporte werden von der Gemeinde finanziert. Besonders in den Berggebieten werden Kinder oft in verschiedenen Weilern abgeholt, wobei es für die Verwaltung manchmal schwierig sei, Transportunternehmen zu finden, erklärte Stadträtin Leitner. Darüber hinaus erbringt der Bauhof der Gemeinde regelmäßig Instandhaltungsleistungen und übernimmt die Anfertigung bzw. Gestaltung von speziellen Möbeln und Spielgeräten. Die Kindergartenleiterinnen wiesen auf die Problematik der Bürokratisierung hin, etwa durch die Vergabeportale, die spontane Einkäufe schwierig machen und die pädagogische Arbeit damit oft einschränken.

In Sachen Tarifpolitik teilte Stadträtin Leitner mit, dass die monatliche Kindergartengebühr in Höhe von 70 Euro unverändert bleibt ebenso wie die Geschwisterreduzierung im Ausmaß von 50%. Den entsprechenden Beschluss hat der Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung gefasst. Die Gebühren können künftig in 10 gleichbleibenden Raten in Höhe von 63 Euro mittels Dauerauftrag überwiesen werden. Was die laufenden Bauvorhaben anbelangt, so sollen für den Herbst des kommenden Kindergartenjahres die Umbauarbeiten im Kindergarten Kinderdorf abgeschlossen sein, ebenso der Komplettumbau des Kindergartens Tschötsch. Weiters steht die Neueröffnung des Kindergartens in St. Andrä an.

Einige Neuerungen gibt es im pädagogischen Angebot: Die Verlängerung im Kindergarten Seidner bis 17.00 Uhr, die im kommenden Kindergartenjahr geboten wird, traf bei den Eltern auf positive Zustimmung. Dasselbe gilt für das deutsch-italienische Sprachprojekt im Kindergarten Rosslauf vor allem in der Verlängerungszeit, die ebenfalls bis 17.00 Uhr angeboten wird.

Im Bild: Stadträtin Leitner mit den Verantwortlichen der deutschen Kindergärten sowie den verantwortlichen Mitarbeiterinnen der Gemeinde

 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...