... ... ...

Öffentliche Arbeiten

Grundschule St. Andrä
Baukonzession:
Nr. 172/08
Bauzeit:
Mitte Juli 2012 - September 2016
Baukosten:
€ 8.520.861,48.-

Das Gebäude entwickelt sich aus einem einzigen Baukörper, der auch den Bestand mit einschließt.
Der Teil des Bestandgebäudes, in dem sich die Turnhalle befindet, wird komplett abgerissen, während der südliche Bereich, in dem sich heute Grundschule und Kindergarten befinden, nur teilweise abgebrochen wird; die tragende Struktur bzw. die Stahlbetonkonstruktion bleibt erhalten.
Die gegebene Struktur wird von einer neuen Hülle umgeben, welches Neues und Altes vereint.
Grundschule, Dorfbibliothek, Kindergarten und Mehrzweckraum bzw. Turnhalle erhalten getrennt, vollständig autonome Eingänge, was die unabhängige Nutzung der Funktionsbereiche ermöglicht.
Das Schulgebäude besteht aus einem Untergeschoss, einem  teilweise unterirdischen Erdgeschoss das den Sockel bildet und 2 Obergeschossen.
Die funktionelle Anordnung des Komplexes ist wie folgt definiert:
Im Untergeschoss befindet sich der Mehrzwecksaal mit Bühne und die dazugehörigen Nebenräume, wobei sich Saal, Bühne und Foyer über zwei Geschosse erstrecken. Im Erdgeschoss ist der Kindergarten untergebracht, während sich die Räumlichkeiten der Grundschule und die Dorfbibliothek im ersten und zweiten Obergeschoss des Gebäudes befinden.
Der zentrale Eingang der Grundschule, die sich in den zwei Obergeschossen des Gebäudes befindet, ist an der Ostseite im Bereich des Schulhofes angeordnet.
Die Dorfbibliothek, die gleichzeitig als Schulbibliothek genutzt werden soll, befindet sich im 1. Obergeschoss. Sie ist vom Schulhof aus über einen eigenständigen Eingang mit Windfang betretbar.
Der Eingang zum Kindergarten befindet sich im Erdgeschoss an der Westseite des Gebäudes.
Alle Räumlichkeiten des Kindergartens befinden sich auf einem Geschoss.
Das umgebaute und erweiterte Gebäude für Grundschule, Kindergarten und Mehrzwecksaal erfüllt die Kriterien eines Klimahauses B.

Im Juli 2006 wurde den Auftrag für die Organisation des Planungswettbewerbes für die Erstellung des Projektes zur Erweiterung des Grundschul- und Kindergartensgebäudes in St. Andrä an Dr. Arch. Stephan Dellago aus Vahrn, erteilt.

Im Oktober 2007 wurde Architekt Matteo Scagnol aus Brixen zum Sieger ernannt, an welcher der Auftrag für die Planung der Erweiterung des Grundschul- und Kindergartengebäudes in St. Andrä erteilt worden ist.

Mit Stadtratbeschluss vom 25.01.2012, Nr. 43, wurde das überarbeitete Ausführungsprojekt mit einem gesamten Kostenvoranschlag von € 8.520.861,48.- genehmigt.

Dr. Arch. Matteo Scagnol aus Brixen und seine Arbeitsgruppe wurde mit der Generalbauleitung beauftragt.

Im Dezember 2012 wurde  mit den Abbrucharbeiten begonnen.

In Folge des Konkurses der Firma ZH GCC AG wurde die Fertigstellung der Arbeiten zur Erweiterung des Kindergartens und Schulgebäudes in St. Andrä an die Firma MAK Costruzioni GmbH aus Lavis (TN) übergeben.

Die Arbeiten wurden in Mai 2015 wieder aufgenommen.

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen. Zur Zeit wird das Bauwerk mit der Einrichtung abgeschlossen.

Im Monat September 2016 wird die Struktur für das neue Schuljahr übergeben.





 
Mittwoch, 8. November 2017

Die Stadt Brixen folgt mit der internationalen Auszeichnung „Alpenstadt des Jahres“ den Städten Tolmezzo (I/2017), Tolmin (Sl/2016) und Chamonix (F/2015)


>>>>>

alpenstadt-impulsworkshop
Gemeinde Brixen | Große Lauben, 5 | I-39042 Brixen | Südtirol-Italien | Tel. +39 0472 062000 | Fax +39 0472 062022 | info@brixen.it | brixen.bressanone@legalmail.it ...