Die Ansprüche an Verkehrs- und Mobilitätsplanung haben sich in den letzten Jahren aufgrund vielfältiger Herausforderungen im Bereich Umwelt, Klimaschutz sowie integrierter Stadtentwicklung deutlich verändert.

Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Jeder Lebensbereich - von der Arbeit bis zur Teilnahme am Gesellschaftsleben - setzt Mobilität voraus. Umso besser man sich bewegen kann, umso weniger Belastung und Auswirkungen für jeden Einzelnen sowie für die Umwelt, desto höher ist die Lebensqualität.

Aus diesem Grundsatz heraus hat die Stadt Brixen im vergangenen Juli beschlossen, einen nachhaltigen städtischen Mobilitätsplan zu erstellen, der als Grundlage für die Mobilitätsentwicklung der nächsten 10 Jahre bereit stehen wird.

Der nachhaltige Mobilitätsplan ist ein strategisches Planungsinstrument der auf der Grundlage europäischer und nationaler Richtlinien eine mittel- bis langfristige und systematische Vision der urbanen Mobilitätsgestaltung enthält. Aufbauend auf bestehenden Konzepten und Vorhaben berücksichtigt der Plan auch die Prinzipien der Integration, Partizipation und Evaluierung, sodass die Stadtentwicklung gezielt auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausgerichtet werden kann. Ein nachhaltiger städtischer Mobilitätsplan stellt nicht mehr den Verkehr in den Mittelpunkt, sondern die Menschen - Ziel ist die menschengerechte Stadt.

Die mit der Erstellung des nachhaltigen strategischen Mobilitätsplans beauftragte Firma Netmobility Srl aus Verona, hat im August und in einer zweiten Phase im Oktober verschiedene Daten erhoben, die unter anderem Verkehrszählungen, Anzahl und Auslastung der Parkplätze, öffentlicher Transport, Fahrradwege, Unfallstatistiken und Pendlerdaten betreffen.

Täglich bewegen sich in Brixen aus Arbeits- oder Bildungsgründen zu Fuß, mit dem Rad, Bus oder Auto 19.700 Pendler. 30 bis 35tausend Autos rollen täglich durch Brixen; ca. die Hälfte davon zirkuliert im Stadtkerngebiet.

Diese Daten, sowie die Ansätze des nachhaltigen städtischen Mobilitätsplans und auch Beispiele aus anderen Städten wurden am 18. Februar 2020 im Forum Brixen bei einem Infoabend der Bevölkerung vorgestellt. Ein zentraler Ansatz für die Erarbeitung des Strategiedokuments, ist die öffentliche Beteiligung am gesamten Planungsprozess. Der nachhaltige urbane Mobilitätsplan soll nämlich die Mobilitätsbedürfnisse der heutigen und zukünftigen Generationen bündeln und grundsätzlich auf die Lebensqualität in und um Brixen fokussieren.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden deshalb auch Vorstellungen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger eingesammelt die vom Team von Netmobility weiter analysiert und vertieft werden. De Ergebnisse werden, zusammen mit den Daten einer online Befragung auf der Homepage der Gemeinde zum Thema nachhaltige Mobilität, in einem weiteren Informationsabend, voraussichtlich im November, der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Newsletter abonnieren