Sommer zum Genießen auch heuer mit Summercard Gold und Silver

Der Sommer steht bevor und trotz der derzeitigen Ausnahmesituation, ist es gelungen den Brixnerinnen und Brixner die Summercard anzubieten.

„Ziel der Summercard war es seit Anfang an den Brixnerinnen und Brixnern und Ihren Familien einen günstigen Zugang zu allen Freizeitangeboten der Gemeinde zu ermöglichen“, unterstreicht Gemeinderat und SVP-Fraktionssprecher Gerold Siller, der die Summercard bereits vor einigen Jahren ins Leben gerufen hatte.  „Angesichts der Reiseeinschränkungen und der Tatsache, dass viele Brixner heuer Einkommenseinbußen erleiden mussten, waren wir der Ansicht: Urlaub daheim mit der Summercard Gold und Summercard Silver ist heuer notwendiger denn je“ so Siller.  Das Summercard Angebot des Vorjahres heuer einfach wieder gleich anzubieten, war jedoch aufgrund der Corona Sicherheitsbestimmungen nicht möglich.

Ein Blick zurück
Die Summercard wurde in Brixen erstmals 2017 eingeführt. In Zusammenarbeit mit der Brixen Tourismus Genossenschaft, den Stadtwerken Brixen, der Plose Ski AG, dem AVS Brixen und der Hofburg Brixen entwickelte die Gemeinde ein Freizeitticket, das es der Bevölkerung ermöglichte, eine ganze Reihe von Anlagen in Brixen den ganzen Sommer lang zu einem erschwinglichen Preis zu nutzen. In den Jahren 2018 und 2019 wurde die Summercard auf die Freizeitanlagen und die Bevölkerung der Nachbargemeinden ausgeweitet.
 
Summercard Gold Special Edition 2020
Aufgrund des Corona-Notstandes, wurde entschieden sich, wie im ersten Jahr, auf die Brixner Kernleistungen und die Brixner Bevölkerung zu konzentrieren. Teil des Paketes sind deshalb heuer Sommerabos der Acquarena, der Vertikale, der 3 Ploseseilbahnen, der Hofburg und des Pharmaziemuseum.  
Die Gemeinde hat heuer ihren finanziellen Beitrag erhöht, sodass die Sommerabos für die Brixnerinnen und Brixner heuer noch familienfreundlicher sind. Die Summercard Gold kostet somit 135 Euro für Erwachsene, 285 Euro für Familien, 115 Euro für Senioren und 75 Euro für Jugendliche.
Um zu gewährleisten, dass bei der Acquarena und der Vertikale die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen und die erforderlichen Kapazitätsbegrenzungen gewahrt werden und trotzdem möglichst viele Brixnerinnen und Brixner die Freizeitangebote nutzen können, ist die Aufenthaltsdauer zunächst auf 3 Stunden begrenzt. Erstmals kommt deshalb ein Online-Reservierungssystem zur Anwendung, das vom Brixner Klettersoftwareentwickler Vertical-Life programmiert wurde.   
Über diese App können sich die Besucher im Vorfeld ein verfügbares Zeitslot aussuchen und buchen. Das System ist einfach zu bedienen, verteilt die Besucher gut über den Tag und ist bei den Museen in Amsterdam und Berlin seit Jahren gut im Einsatz. Der große Vorteil dieses Systems liegt in seiner Flexibilität, erklärt Siller: Sollten sich im Laufe des Sommers die Sicherheitsvorgaben ändern, kann die Anzahl der gleichzeitigen Besucher per Klick erhöht oder die Zeitspanne von drei Stunden erweitert werden. Für die Ploseseilbahnen, die Hofburg und das Pharmaziemuseum ist keine Anmeldung erforderlich.
 
Mehrwert für alle
Bürgermeister Peter Brunner dankte den Vertretern der Partnerbetriebe für die Flexibilität und die gute Zusammenarbeit. Es sei eine besondere Leistung, dass trotz der derzeitigen Ausnahmesituation es gelungen ist innerhalb so kurzer Zeit die Nutzung der verschiedenen Freizeiteinrichtungen durch Anpassung an die neuen Sicherheitsvorgaben zu ermöglichen. Insbesondere den ganzen Mitarbeitern sei hier großer Dank geschuldet die das möglich gemacht haben. Den Brixnerinnen und Brixnern günstigen Zugang zu den Brixner Freizeiteinrichtungen zu bieten war der Gemeindeverwaltung dieses Jahr besonders wichtig. So war es möglich beispielsweise das Familienticket der Summercard Gold gegenüber dem Vorjahr um 50 Euro zu reduzieren. Wichtig ist heuer Eigenverantwortung der Benutzer. „Wenn sich alle bestmöglich an die Vorgaben halten, sind wir zuversichtlich, dass die Brixnerinnen und Brixner auch heuer wieder mit der Summercard die attraktiven Freizeiteinrichtungen in der Stadt und am Berg genießen können“ so Bürgermeister Brunner.

Summercard Silver
Für alle, die im Sommer vorwiegend in den Bergen unterwegs sind, gibt es auch weiterhin die Summercard Silver für das Wandergebiet Plose zum Vorzugspreis von 35 Euro für Erwachsene und 25 Euro für Jugendliche und 120 Euro für Familien. Inhaber der Summercard Silver können den ganzen Sommer lang die Liftanlagen auf der Plose nutzen sowie einmal kostenlos die Kletterhalle, das Pharmaziemuseum und die Brixner Hofburg besuchen. Dabei ist nur für die Kletterhalle eine Reservierung erforderlich.  
 
Erhältlich ist die Summercard Gold heuer bis zum 15. Juli über Online-Reservierung unter www.summercard.org. Die Summercard Silver ist hingegen bis 31. Juli bei der Talstation der Plosekabinenbahn in St. Andrä erhältlich. Ein Faltblatt mit den entsprechenden Informationen erhalten die Haushalte der Gemeinde in den nächsten Tagen. Wer sich schon jetzt über die Summercard informieren möchte kann dies auf der Internetseite www.summercard.org tun. Über diese Seite kann man sich den ganzen Sommer über auch über die aktuellen Nutzungs- und Zugangsregeln informieren.  

 

Newsletter abonnieren