Mit Dekret des Landeshauptmannes vom 28.11.2011, Nr. 41 wurden die technischen Bestimmungen für die Bauabnahmen und die statischen sowie periodischen Kontrollen von Straßenbrücken auf Staats- und Landesstraßen genehmigt.

Die Gemeinde Brixen hat eine externe Firma beauftragt, die Bestandaufnahme der Brücken im Gemeindegebiet durchzuführen. Insgesamt wurden 75 Brücken erhoben:

3 Brücken mit Spannweite    2,00 m - 2,40 m
36 Brücken mit Spannweite    2,41 m - 6,00 m    
18 Brücken mit Spannweite    6,01 m - 10,00 m
6 Brücken mit  Spannweite    10,01 m - 20,00 m
12 Brücken mit Spannweite    > 20,00 m

Daraufhin wurde eine Liste der Prioritäten zur Ausführung von gründlichen Erhebungen sowie eine Programmierung der notwendige Bauabnahmen festgelegt. Die Bauabnahmen wurden mit oder ohne Belastungsproben durchgeführt. Hieraus haben sich größere und kleinere durchzuführenden Eingriffe ergeben. Ebenfalls daraus ergeben hat sich die hierfür notwendige Beschilderung.

Zwischen 2013 und 2015 wurden Sanierungsarbeiten an mehreren Brücken in der Stadt und in den Fraktionen abgeschlossen, einige davon auch von erheblicher Bedeutung, wie etwa bei der "Mensabrücke" in der Industriezone und der "Mozartbrücke" am Ende der Mozartallee.

Im Dezember 2018 wurde die Firma Niederwieser Bau GmbH mit der Arbeiten zur Sanierung der Brücke Nr. 34 über den "Trametschbach" in St. Andrä, beauftragt. Die Arbeiten werden im Laufe des Jahres 2019 durchgeführt.

Durchgeführte Arbeiten:

  • "Brücke Mensa" Industriezone
  • Fuß- und Fahrradbrücke Industriezone über den Barenbach
  • Randbalkensanierung "Brücke Tschötsch" und Brücke "Spitallahngraben" in der Dantestrasse
  • "Mozartbrücke"  Fahrradübergänge
  • Brücke in der Ortschaft "Untergasse Afers", Brücke "Untergasse Afers Morosler", Brücke "Sarns"
  • Steg gegenüber der Mensabrücke (Industriezone)
  • Brücke in der Ortschaft St. Leonhard (Austausch Leitplanken)
  • Brücke "Propienwiesenbach" in Afers (Straße Richtung Skihütte); die Arbeiten wurden im Jahr 2015 im Zusammenhang mit der Systemisierung der Straße, durchgeführt
  • Brücke in der Ortschaft Karnol - Arbeiten bereits im Jahr 2013 vom städtischen Bauhof durchgeführt - Austausch Geländer
  • Austausch des Geländers der Unterführung der Widmannbrücke
  • Sanierung der Brücke über den Afererbach in der Orschaft Albeins
  • Lidobrücken - Abbruch und Wiederaufbau
  • Brücke Fraktion Untereben - Abbruch und Wiederaufbau

Kleine Sanierungsarbeiten wurden vom städtischen Bauhof durchgeführt. Für Brückensanierungen mit größerem Arbeitsaufwand wurden spezialisierte Firmen beauftragt.

Unterführung Dantestraße

Mit Beschluss vom Oktober 2017 wurden die technischen Eigenschaften, ausgearbeitet vom Technischen Dienst der Gemeinde Brixen, für die Sanierung der Brücke Nr. 172 "Unterführung Dantestraße-Tonon", mit einer Grobkostenschätzung über € 1.187.000,00.-, genehmigt.

Mit Entscheidung vom Jänner 2018 wurde Dr. Ing. Josef Höllrigl vom Studio hbpm aus Brixen mit der Planung und Bauleitung für die Sanierung der Brücke Nr. 172, "Unterführung Dantestraße-Tonon", beauftragt.

Brücke Höllergraben

Im Jahr 2020 wird zeitgleich mit den Sanierungsarbeiten in der Vittorio-Veneto-Straße der Neubau der Brücke über den Höllergraben auf der Höhe des Kondominiums S. Antonio durchgeführt -  abhängig von der Öffnung des Mittelanschlusses.

Dr. Ing. Stefano Villotti des Studio exact ingenieure aus Brixen wurde mit der Planung, Bauleitung, Abrechnung und Sicherheitskoordination für die Sanierung der Veneto-Straße südlich der Kreuzung mit der Mozartallee und den ´Neubau der Brücke über den Höllergraben, beauftragt.

Mit Stadtratsbeschluss vom Oktober 2015 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet von Dr. Ing. Stefano Villotti, mit einem Kostenvoranschlag von € 777.952,38.-, genehmigt.

Flussraum mittleres Eisacktal - Hochwasserschutz Brixen

Mit Stadtratsbeschluss vom 27.01.2016, Nr. 36 wurde das Einreichprojekt "Flussraum mittleres Eisacktal - Hochwasserschutz Brixen" genehmigt. Das Projekt sieht den Abbruch und Wiederaufbau der Tennisbrücke sowie den Neubau einer Brücke im Bereich Zinggen, vor.

Die Brücke im Bereich "Zinggen" dient als Verbindung Kranebitt mit der Zone Landwirt und dem Krankenhaus sowie dem überörtlichen Fahrradweg. Im März 2018 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet vom Ingenieurteam Bergmeister GmbH, mit einer Gesamtkostenschätzung von € 384.756,70.-, genehmigt. 

Am 11. April 2019 wurde die neue Rad- und Fußgängerbrücke "Zinggen" auf die Widerlager gesetzt. Die Brücke hat eine Länge von 36,20m und eine lichte Durchgangsbreite von 3,00m. Das Gewicht der Brücke beträgt 51t. Die Brücke ist aus Cor-Ten-Stahl hergestellt worden. Die Widerlager der Brücke wurde von der Wildbachverbauung errichtet, während das Tragwerk von der Firma Metall Ritten im Auftrag der Gemeinde Brixen errichtet wurde.

Die Brücke im Bereich "Priel" dient als Verbindung des Prielareals mit der Battististraße. Mit Beschluss vom März 2018 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet vom Ingenieurteam Bergmeister GmbH, mit einer Gesamtkostenschätzung von € 461.677,09.-, genehmigt. 

Sanierung Widmannbrücken

Im Auftrag der Gemeinde Brixen, nach Überprüfung vom Dr. Ing. Walter Weis, wurden beträchtliche Mängel an den Widmannbrücken über dem Eisack und der Rienz, festgestellt. Die Gemeinde hat sich für einen Neubau für die gesamte Widmannbrückenanlagen entschieden. Im Dezember 2018 wurde Dr. Ing. Walter Weis mit der Ausarbeitung einer Machbarkeitsstudie für die Sanierung der Widmannbrücken, beauftragt.

Abbruch und Neubau "Unterdrittelbrücke"

Mit Stadtratsbschluss vom November 2018 wurde die Festlegung der technischen Eigenschaften, ausgearbeitet vom Technischen Dienst der Gemeinde Brixen, für dem Abbruch und den Neubau der Brücke Nr. 11 "Unterdrittelbrücke", mit einer Grobkostenschätzung über € 1.937.530,00.-, genehmigt.

Mit Entscheidung vom März 2019 wurde die Bietergemeinschaft bestehende aus 3M Engineering, Geoconsulting und Dr. Ing. Leandro Mattei mit der Generalplanung für den Abbruch und Neubau der "Unterdrittelbrücke", beauftragt.

 

Newsletter abonnieren