Bauzeit: Juni 2017
Baukosten: € 635.602,37.-

Der Bau der derzeitigen Schulmensa in der Dantestraße wurde 2001 fertig gestellt.
Hierfür erwarb die Gemeinde eine Halle des Militärbestandes, welche umgebaut wurde und nun als Schulmensa genutzt wird.

Das Gebäude besteht aus einem einzigen Stockwerk. Der Südteil der Mensa wird als Speisesaal genutzt, während im Nordteil die Küche und Nebenräume untergebracht sind.

Die Mensa entspricht im derzeitigen Zustand nicht mehr den Anforderungen, und zwar aufgrund des stetig steigenden Anzahl an Schülern und der neuen Schulbedürfnisse. Die derzeitige Anzahl von 290 Sitzplätzen reicht nicht mehr aus, auch nicht durch die Aufteilung der Benutzer auf mehrere Zeitfenster. Die notwendige Anzahl an Sitzplätzen beträgt 390/400.


Der Eingriff sieht die Sanierung und Erweiterung der Mensa und der dazugehörenden Räume vor. Die Erweiterung des Speisesaals wird durch den Anbau eines neuen Blocks auf der Süd/Westseite garantiert. Somit können 100 neue Sitzplätze gewonnen werden.
Neben der Erweiterung des Speisesaals sind verschiedene Eingriffe vorgesehen, unter anderem die Sanierung der Außenmauern, das Abschleifen und Lackieren der Böden sowie die Instandhaltung des Daches.

Im November 2015 wurde das Raumprogramm für die Erweiterung der Mensa genehmigt.

Mit Stadtratsbeschluss vom November 2016 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet von der zeitweiligen Bietergemeinschaft mit federführendem Mitglied Dr. Arch. Angela Ferrari und Mitglieder Dr. Arch. Veronika Lindinger, Dr. Ing. Stefano Santini, Dr. Ing. Maurizio Staglianò und p.i. Karlheinz Troi, mit einer Gesamtenkostenschätzung von insgesamt € 635.602,37.-, genehmigt.

Nach Sicherstellung der Finanzierung wird mit der Vergabe der Arbeiten fortgefahren.

 

Newsletter abonnieren