Musikschule, Probelokal Bürgerkapelle und Sitz des AVS Brixen

Baukonzession: Nr. 48/18

Baubeginn: 08.10.2018

Baukosten: € 12.730.596,77 für die Musikschule

Baukosten: € 3.044.473,61 für Probelokal und Sitz des AVS Brixen

Im Jahr 2005 wurde der Wettbewerb für die Ausarbeitung des Durchführungsplanes des "Prielareals" eingeleitet. Ziel des Wettbewerbes war die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für die im Areal künftig geplanten Bauvorhaben, einschließlich der neuen Musikschule und des neuen Probelokals der Brixner Bürgerkapelle.

Die Musikschule von Brixen verzeichnet jährlich ca. 1.200 bis 1.400 Einschreibungen und ist eine der größten in Südtirol. Zurzeit ist die Musikschule in zwei verschiedenen Gebäuden, die nicht im Besitz der Gemeinde sind, untergebracht. Dies ist organisatorisch aufwändig; zudem können aufgrund des Raummangels keine weiteren Einschreibungen vorgenommen werden. Weiters entspricht die heutige Unterbringung nicht mehr den didaktischen Ansprüchen, den raumakustischen Anforderungen und den erforderlichen Sicherheitsvorschriften. Dem akuten Platzproblem und den schlechten Unterrichtsbedingungen aufgrund raumakustischer Mängel soll durch einen Neubau Abhilfe geschaffen werden.

Die Musikkapelle Brixen, ist derzeit im Prielareal in einem gemeindeeigenen Gebäude untergebracht, wobei das Probelokal nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht.
Aufgrund von Platzmengel sollte das Gebäude generalsaniert sowie erweitert werden.

Da zwischen dem Raumprogramm der Musikschule und jenem des Probelokals der Musikkapelle Synergieeffekte vorhanden sind, erschien es sinnvoll, ein einziges gemeindeeigenes Bauvorhaben mit Unterbringung beider Strukturen anzustreben.

Mit Stadtratsbeschluss vom Jahr 2014 wurde das Raumprogramm mit einer Kostenschätzung für das gesamte Bauvorhaben von insgesamt € 7.835.045,45.- genehmigt. Mit demselben Beschluss wurden die Unterlagen des Planungswettbewerbes genehmigt.

Der Planungswettbewerb wurde europaweit ausgeschrieben. Als Sieger des Planungswettbewerbes gingen die Architekten Luca Mezzalira, Michel Carlana und Curzio Pentimalli aus Treviso hervor.

Im Mai 2015 wurde der Auftrag für die Generalplanung an die Bietergemeinschaft bestehend aus Arch. Pentimalli, Arch. Carlana, Arch. Mezzalira, Ingenieurteam Bergmeister und Müller-BBM, vergeben.

Mit Stadtratsbeschluss vom März 2016 wurde die Änderung am Raumprogramm mit einer neuen Kostenschätzung für das gesamte Bauvorhaben von € 9.491.263,24.-, genehmigt.

Mit Gemeinderatsbeschluss vom Mai 2016 wurde das Vorprojekt genehmigt.

Im Zuge der Erstellung des Vorprojektes und im Rahmen von Treffen mit den Nutzern der Strukturen wurden neue Anforderungen formuliert; hinzu kam die Notwendigkeit, dem Alpenverein AVS einen eigenen Sitz bei der Kletterhalle zur Verfügung zu stellen.

In der Folge ist nun von zwei getrennten Projekten die Rede: Eines betrifft die Realisierung der Musikschule, das andere die Realisierung des Probelokals für die Bürgerkapelle zusammen mit dem neuen Sitz des Alpenvereins AVS.

Im August 2016 wurde das aktualisierte Raumprogramm für die Errichtung eines Musikprobelokales für die Bürgerkapelle und eines neuen Sitzes für den "Alpenverein AVS", genehmigt.

Mit Stadtratsbeschluss vom November 2016 wurde das von der Bietergemeinschaft ausgearbeitete Vorprojekt für die Errichtung des Musikprobelokales und des neuen Sitzes für den AVS Brixen  mit einer Kostenschätzung für das gesamte Bauvorhaben von  € 2.450.758,08 genehmigt.

Was den Sitz des Alpenvereins anbelangt, so werden die Innenräume als Rohbau übergeben, und der Verein wird sich selber um die Fertigstellung kümmern.

Im Dezember 2017 wurde die Firma Se.Arch. mit der archäologischen Überprüfung des Prielareals, beauftragt.

Im Februar 2018 wurde die Firma SNB Service GmbH mit den Erhebungen zur Bewertung des Risikos der Auffindung von Kriegsrelikten auf dem Prielareal beauftragt.

Mit Stadtratsbeschluss vom 04.04.2018, Nr. 154 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet von der Bietergemeinschaft bestehend aus den Architekten Curzio Pentimalli, Arch. Michel Carlana und Arch. Luca Mezzalira, für den Bau der Musikschule auf dem Prielareal mit einer Gesamtkostenschätzung von € 12.730.596,77 genehmigt.

Mit Stadtratsbeschluss vom 18.04.2018, Nr. 18 wurde das Ausführungsprojekt, ausgearbeitet von der zeitweiligen Bietergemeinschaft bestehend aus dem Ingenieurteam Bergmeister und Studio Müller-BBM GmbH, für die Errichtung eines Musikprobelokales für die Bürgerkapelle Brixen und eines neuen Sitzes für den Alpenverein mit einer Kostenschätzung für das gesamte Bauvorhaben von € 3.044.473,61.- genehmigt.

Die Baumeisterarbeiten sind an die Bietergemeinschaft Unionbau GmbH, Askeen GmbH, Larcher GmbH und Elektro Plaikner GmbH, übergeben worden.

Die Arbeiten haben im Oktober 2018 begonnen.

Newsletter abonnieren