#Ohneeuchgehtgarnichts

Start des Kultursommers in Brixen - Armbänder zur Unterstützung der Vereine

Jetzt erst recht: Trotz Abstandsregelungen und erschwerter Rahmenbedingungen starten die Kulturveranstalter in Brixen mit einem bunten Kulturprogramm. Am Donnerstagabend eröffnet die gleichnamige Ausstellung #Ohneeuchgehtgarnichts in der Stadtgalerie den Reigen an Sommerveranstaltungen und bringt mit Soundinstallationen und Gebäudeverpackung Kunst in den öffentlichen Raum.

Dann folgen der Jazzday in der Stadt, der Musiksommer von Bürgerkapelle und Kulturverein, das Musikfestival von Musik und Kirche, das Theater im Tschumpus und ein künstlerischer Einkaufstaschen-Wettbewerb rund um die Geschäfte der Stadt . Alle Veranstaltungen werden umrahmt mit Armbändern "Ohneeuchgehtgarnichts". Diese werden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, an den jeweiligen Events werden sie gegen eine freiwillige Spende an die Zuschauer verteilt, die Spenden bleiben dem veranstaltenden Verein als zusätzliche Unterstützung in Corona-Zeiten.

Unter dem Motto "Kultur sichtbar machen" hat die verantwortliche Kulturstadträtin Monika Leitner seit Wochen mit verschiedenen Trägern daran gearbeitet, dass Kultur und kulturelles Schaffen in der Stadt auch unter erschwerten Umständen möglich werden. "Wir wollen die verschiedenen Kulturbereiche sichtbar machen und auf ihre essentielle Bedeutung im gesellschaftlichen Leben hinweisen. Daher unsere Aktion mit den Armbändern: Sie sind Zeichen für die verschiedenen Kulturbereiche und können als Unterstützung sichtbar getragen werden. Die Armbänder mit dem Aufdruck "ohne euch geht gar nichts" verteilen wir an alle Kulturschaffenden. Das Publikum kann sie gegen eine freiwillige Spende erwerben und damit seine Solidarität mit Kunst und Kultur zeigen." Bürgermeister Peter Brunner hofft auf reges Interesse der Brixnerinnen und Brixner an den Armbändchen: "Der Reinerlös geht an die einzelnen Kulturakteure als zusätzliche Unterstützung in Covid Zeiten und als sichtbares Zeichen des Zusammenhaltes."

Alle vorgestellten Aktionen werden von der Gemeinde Brixen, von der Stadtbibliothek Brixen und vom Direktor der Hofburg, Peter Schwienbacher, mitgetragen, welche den Innenhof zur Verfügung stellt. Eine Bilanzänderung im Gemeinderat hat die Unterstützung zudem möglich gemacht.


Ohne euch geht gar nichts - Stadtgalerie Brixen

Eine Ausstellung in 2 Akten, 1. Teil

30.7. Eröffnung 17- 22 Uhr

Sound Performance von Tobias Tavella am Domplatz um 17 und 20 Uhr

31.7. – 5.9.2020 Ausstellungsdauer

Leonora Prugger

Leander Schwazer

Barbara Tavella

Tobias Tavella

Kuratiert für den Südtiroler Künstlerbund in Auftrag der Gemeinde Brixen von Karin Pernegger.

Die Stadtgalerie Brixen wird mit der Ausstellung „ohne Euch geht gar nichts“ zum Labor künstlerischer Praxis, um die Erfahrungen und Arbeitsbedingungen während der Pandemie und des einhergehenden Lockdowns mit einem gemeinsamen Neustart zu reflektieren. Die eingeladenen Südtiroler Künstler und Künstlerinnen Leonora Prugger, Leander Schwazer, Barbara Tavella und Tobias Tavella experimentieren mit dem Ausstellungsraum, indem sie ihn während der Ausstellungszeit ständiger Veränderung aussetzen. Prägende Erfahrung der letzten Monate war neben dem menschlichen Leid auch das Aussetzten von gewohnten Zeitstrukturen und Handlungsräumen. Ein Umstand, der in unser Privat-, wie auch Berufsleben massiv eingegriffen hat. Deswegen versteht sich das Ausstellungs-Labor als ein Experiment in zwei Akten, dessen 2. Akt unter dem Titel „Emphatisanten“ am Donnerstag, den 17.9. eröffnet wird. Beide Ausstellungen greifen fließend ineinander und versuchen aus der Arbeitsperspektive der Künstler und Künstlerinnen einen Kommentar zur aktuellen Situation zu gestalten. Ohne Dialog keine Kultur. Ohne Menschen keine Kunst. So fragt die Ausstellung auch: ohne wen ging für jeden Einzelnen in den letzten Monaten gar nichts und lädt jeden ein, diese Person auf einer der zwei bereitgestellten Wandtafeln zu verewigen. Zusätzlich werden unter dem eingängigen Titel „ohne Euch geht gar nichts“ verschiedene Kulturveranstaltungen angeboten, zu denen jeder Brixner und Brixnerin eingeladen ist, ein Armband mit dem Ausstellungstitel zu sponsorn, um ein Teil des Neustarts der Kultur in Brixen zu werden.

Zusätzlich wird es am 4.9. eine ganztägige geführte Radtour zu ausgewählten Künstlerateliers in Brixen geben. Weitere Projekte im Austausch mit der lokalen Öffentlichkeit werden im September zum 2. Akt der Ausstellungsreihe veröffentlicht. In Vorbereitung befindet sich eine Kooperation mit dem Brixener Architekturbüro Bergmeisterwolf, um mit der Architektur die grundsätzliche Situation des Ausstellens während einer Quarantäne Situation zu untersuchen. Oder Bildnachweis: Installationsansicht Barbara Tavella, 2020, variable Anzahl an Leinwänden, Metall, Holz und Schnur

Einkaufstaschen als künstlerische Leinwände - Südtiroler Künstlerbund und Brixner Geschäfte

im Herbst werden eingeladenen Künstler und Künstlerinnen mit ausgewählten Brixner Einzelhändlern und Geschäften Einkaufstaschen gestalten, die im Sinne ökonomischer und künstlerischer Strukturen zirkulieren und einen positiven Neustart markieren.

Theater im Tschumpus

Für den Bereich der Aufführungen wurde dem Verein Theakos von Gemeinde für die Zeit der Abstandsregelungen das Bezirksgefängnis kostenlos zur Verfügung gestellt.

Musiksommer in der Hofburg

Mit der kostenlosen Zurverfügungstellung des Innenhofes der Hofburg - eine Initiative von Direktor Peter Schwienbacher - wird der Musiksommer der Bürgerkapelle ermöglicht, der Kulturverein bringt das Ensemble Haydn Orchester mit Bläserensemble und Gran Partita von Mozart sowie ein weiteres Konzert in die Hofburg, die Initiative Musik&Kirche bringt im Rahmen ihres Festivals außergewöhnliche Aufführungen.

Jazzday Brixen

01.08.2020 - 10:30 Uhr

Drei Veranstalter tun sich zusammen und füllen einen ganzen Tag lang Brixen mit Musik. Drei junge italienische Bands geben den Ton an.

Wir beginnen mit dem Beatroot Street Ensemble 2.0: Die Band wandert am Vormittag durch die Brixner Innenstadt und macht an ausgewählten Punkten Halt. Ihr großes Finale geben sie beim 3fiori mit einem stehenden Konzert mit spannenden Eigenkompositionen. Am frühen Abend finden wir uns in den Rappanlagen ein. Zwischen Rienz und Eisack spielt hier zuerst das Marco Stagni- und im Anschluss das Giacomo Zanus Quartet. Wir freuen uns auf junge Ausnahmetalente in der wunderbaren Atmosphäre der Rappanlagen.

Gastgeber sind Dekadenz, Südtirol Jazzfestival und Brixen Tourismus. Kulinarisch begleitet den Tag die Café-Bar 3fiori.

Line Up:

10:30 Beatroot Street Ensemble 2.0 (Marching Concert) in der Innenstadt

12:00 Beatroot Ensemble (Steady Concert) im 3fiori café & craft beer bar

Präsentiert von Südtirol Jazzfestival

18:00 Marco Stagni Quartet in den Rappanlagen

21:00 Giacomo Zanus Quartet in den Rappanlagen

Präsentiert von Dekadenz

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich!

Newsletter abonnieren