Arbeiten für Neugestaltung der Regensburger Allee und Kleiner Graben werden wieder aufgenommen

Straßen werden für den Verkehr gesperrt – Arbeiten dauern bis Mai

Sofern das Wetter mitspielt, werden in der kommenden Woche die Arbeiten für die Neugestaltung der Regensburger Allee und des Kleinen Grabens wieder aufgenommen. Sie dürften voraussichtlich innerhalb Mai abgeschlossen sein. Um eine reibungslose und zügige Abwicklung zu gewährleisten, hat die Gemeinde nach Rücksprache mit den betroffenen Kaufleuten beschlossen, den Kleinen Graben und die Regensburger Allee während der Arbeiten für den Verkehr zu sperren. Für die Zulieferer gibt zu jeder Zeit eine Zufahrtsmöglichkeit durch das Sonnentor. Die frei bleibenden Stellplätze der Reisebusse in der Regensburger Allee können bei Bedarf als Parkflächen genutzt werden.

Vier Bauabschnitte von Süden nach Norden

Der Arbeitsplan sieht vor, dass zunächst der Bereich vor dem Sitz der Tourismus Genossenschaft fertig gestellt wird, damit die Kassianstraße und die Regensburger Allee baldmöglichst wieder befahrbar sind. Anschließend wird der bereits begonnene südliche Abschnitt des Kleinen Grabens zwischen dem Friseursalon Tiziano und dem Sonnentor fertiggestellt. Das dritte Baulos betrifft den Bereich vor dem Sonnentor bis zum Hotel Goldenes Kreuz, während als letztes der Abschnitt von dort bis zum Hartmannsplatz gestaltet wird.

Reisebusse parken in Dantestraße – Citybusse halten bei Busbahnhof

Für die Reisebusse werden insgesamt 7 Stellplätze in der Dantestraße bereitgestellt. Fünf davon befinden sich auf dritten Fahrspur oberhalb des Busbahnhofs, weitere zwei werden auf der gegenüberliegenden Seite beim Parkhaus ausgewiesen. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel werden umgeleitet. Alle Busse halten während des gesamten Zeitraums der Arbeiten beim Busbahnhof, weitere Haltestellen sind nicht vorgesehen. Um Verzögerungen zu vermeiden, wird vom Tourist Hotel bis zum Busbahnhof eine Vorzugsspur für Busse eingerichtet.

Stadtrat Thomas Schraffl bedankt sich bei den Kaufleuten und allen anderen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit, dank der es gelungen ist, sich auf eine komplette Schließung der Straßen zu einigen. Somit können die Arbeiten zügig und reibungslos durchgeführt und innerhalb Mai abgeschlossen werden. Im Anschluss beginnen dann die Arbeiten für die Realisierung der Ausfahrt des Mittelanschlusses beim ehemaligen Astrakino.

Strecken-und Fahrplanänderung der Dienste 320.1 „Vahrn-Brixen-Albeins“, 320.2 „Milland-Neustift-Vahrn“, 320.3 „Neustift Seiserleite/Haller-Unterdrittel-Burgfrieden“ und 320.4 „Krankenhaus-Villa Adele-Bahnhof-Köstlan-St.Josef“

Newsletter abonnieren