Kulturkalender 2018/19: Saisonauftakt für Brixens buntestes Kulturprogramm

Seit 14 Jahren verbindet die Reihe „Forum Cultur“ ein buntes Kulturprogramm, das zwischen Oktober und Juni im Kultur- und Kongresszentrum Forum Brixen auf die große Bühne kommt.
Koordiniert wird der Spielplan seit 2017 vom Forum Brixen und der Gemeinde Brixen. Die Angebote stammen von lokalen Kulturschaffenden wie dem Kulturverein Brixen Musik, Pro Cultura, der Bürgerkapelle Brixen, der Musikkapelle Pfeffersberg, der Musikapelle Villnöß, dem Männergesangsverein Brixen 1862 oder der Organisation für Eine solidarische Welt und von landesweit tätigen Kulturtreibenden wie dem Südtiroler Kulturinstitut, dem Freien Theater Bozen, dem Teatro Stabile, der Komödie Brixen oder Symphonic Winds.

„Forum Cultur schlägt ganz selbstverständlich eine Brücke zwischen deutschen und italienischen Kulturdarbietungen, zwischen Kurzweil und gehobenem Anspruch. Die Reihe soll ganz einfach Lust auf Kultur wecken“, formulieren der Bürgermeister Peter Brunner und der Kulturstadtrat für die italienische Kultur Claudio Del Piero den Wunsch der Projektträger. Dass dies funktioniert, zeigt der Zuspruch, den das Programm durch die Bevölkerung des Eisacktals und weit darüber hinaus erfährt.

Vergangene Woche stellten die Verantwortlichen bei einer Pressekonferenz im Brixner Rathaus die neue Auflage von „Forum Cultur“ vor, die ihren Auftakt am 16. Oktober mit „Der Tanz“ von Antonio Viganò und Julie Anne Stanzak feiert.

Das Südtiroler Kulturinstitut bringt seit 15 Jahren Theater nach Brixen, und setzt mit fünf Aufführungen pro Saison renommierter deutscher und österreichischer Schauspielhäuser Glanzlichter im Brixner Kulturkalender.

Das Teatro Stabile sorgt für acht Theaterhöhepunkte italienischer Bühnen; gezeigt wird u. a. im November die Produktion „Tempo di chet“ von Leo Muscato.

Der Kulturverein Brixen Musik organisiert wieder eine  Reihe hochrangiger Konzerte. Fixtermin ist das Neujahrskonzert, bei dem am 5. Jänner das Haydn Orchester von Bozen und Trient unter der Leitung von Erich Polz Werke von Franz Lehár, Emerich Kálmán und der Familie Strauß zur Aufführung bringt.

Mit „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller feiert im Dezember die Komödie Brixen ihr 10. jähriges Operettenjubiläum – die von Südtiroler Schauspielern dargebrachten Operettenspiele sind seit Jahren ein Publikumsschlager.

In der Faschingszeit steht des Stadtlerlachn unter der Regie von Lukas Lobis und Peter Schorn des Männergesangsverein Brixen 1862 auf dem Programm; in scharfen Sketches und Musikintermezzi von Rang wird die Stadt so richtig durch den Kakao gezogen.

Der engagierte Verein Pro Cultura holt im November und März zwei Konzerterlebnisse nach Brixen: Die Musicals „Orfeo all’inferno“ von Jacques Offenbach und „Kiss me, Kate“ von Cole Porter.

Die Bürgerkapelle Brixen, die Musikkapelle Pfeffersberg, die Musikapelle Villnöß und das Jugendsinfonieorchester „Matteo Goffriller“ Südtirol setzen weitere bunte Akzente im vielfältigen Brixner Kulturkalender.

Nach rund 40 Aufführungen endet „Forum Cultur“ Anfang Juni mit den Tanzvorführungen der Tanzsportgruppe Dynamic Dance und des SSV Brixen Sektion Tanzsport.

 

>> Programm zum Herunterladen

Newsletter abonnieren