Mehr Sicherheit für Fußgänger in Sarns und Tschötsch - Stadtrat genehmigt Ausführungsprojekt für den neuen Gehsteiges in Sarns; in Tschötsch sind die Arbeiten bereits abgeschlossen

In seiner letzten Sitzung hat der Stadtrat grünes Licht für die Realisierung des neuen Gehsteiges in Sarns gegeben und das Ausführungsprojekt genehmigt. Mit einer Länge von 570m  und einer durchgehenden Breite von 1,50m, entsteht der Gehsteig entlang der Westseite der Landesstraße 28, beginnend vom Ortszentrum Sarns und bis zur Bushaltestelle „Bodner“. Der gesamte Gehweg wird mit öffentlichen Beleuchtungskörpern ausgestattet die zusammen mit einem Leitsystem im Bereich der bestehenden und neuen Straßenstützmauern für mehr Sicherheit sorgen wird. Auch ein neuer Regenwasserkanal wird im Zuge der Arbeiten in den Abschnitten wo das Wasser nicht mehr oberflächlich in das Bankett abfließen und versickern kann, errichtet. Die veranschlagten Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf rund 630.000 Euro wobei die Arbeiten innerhalb 90 Tagen abgeschlossen werden müssten.

In der Fraktion Tschötsch sind hingegen die Arbeiten für die Realisierung des zweiten Bauloses des neuen Gehsteiges entlang der Landesstraße 74 nun abgeschlossen. Die Ersten 130m (Erstes Baulos) von der Kreuzung mit der Landestraße 74 bis zu den ersten Wöhnhäusern Richtung Tschösch wurde bereits im letzten Jahr realisiert. Der neue Gehsteig wurde entlang der Westseite der Gemeindestraße 11.3 Tschötsch ab der bestehenden Brücke und bis zum Anschluss mit der LS 74 realisiert. Der gesamte Gehweg hat eine Länge von 724m, eine Breite von 1,5m und ist 12cm von der Straße überhöht wobei im Bereich der Siedlung, vor den Einfahrten und bei der Müllsammelstelle der Bordstein abgesenkt ist.
Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 860.000 Euro

Für die Gemeindeverwaltung seien beide Projekte sehr wichtig um die Sicherheit der Fußgänger sowohl in Sarns als auch in Tschötsch zu gewährleisten.

 

Newsletter abonnieren