1,6 Millionen Euro werden für Hofzufahrten investiert

Der Stadtrat hat die Durchführung von Sanierungsarbeiten mehrerer Hofzufahrten genehmigt. Die Gesamtkosten der ersten beiden Projekte belaufen sich auf 969.900 Euro. Das dritte Projekt ist in Ausarbeitung und wird auch noch 2021 begonnen und bis 2022 beendet. Die Gesamtkosten alle drei Projekte in Höhe von 1,6 Mio. Euro werden gänzlich durch das Land Südtirol finanziert, 50% der Kosten je Projekt im heurigen Jahr und die restlichen 50% im nächsten Jahr.
Bürgermeister Brunner und der zuständige Stadtrat Natter zeigen sich erfreut über die Zusage der Finanzierung und sehen dies als weiteren wichtigen Schritt zur Erschließung des ländlichen Raums und die Erhaltung der Zugänglichkeit vor Ort.
Das erste Projekt sieht die Sanierung der Zufahrten zu den Höfen Putzer in Karnol und Gitschor in Afers vor. Die Kosten belaufen sich auf 494.100 Euro. Das zweite Projekt mit einer Kostenschätzung von 475.800 Euro sieht die Sanierung der Zufahrten zu den Höfen Thal, Hendlinger, Bacher und Feichter in Afers, sowie Bacherle in Gereuth vor. Das dritte Projekt betrifft die Arbeiten der Hofzufahrten in den Fraktionen Payerdorf, Sarns, Moardorf, Karnol, St. Leonhard und Afers.
Gemeinderat Josef Unterrainer freut sich, dass die von ihm als Stadtrat in die Wege geleiteten Projekte zur Verbesserung der Hofzufahrten nun in die Umsetzungsphase gehen.  
Die Sanierungsarbeiten umfassen die Neuasphaltierung, die Erneuerung und zusätzlicher Einbau von Leitplanken, die Erneuerung der Straßenstützmauer bzw. Errichtung neuer Straßenstützmauern sowie die Verbesserung der Oberflächenentwässerung.

Newsletter abonnieren