Altkleidersammlung in Brixen – 2018

Seit Juli 2015 sammelt in Brixen die Sozialgenossenschaft Mebo Coop die Altkleider ein. Die Stadtwerke Brixen AG, die im Auftrag der Gemeinde Brixen für die Abfallbewirtschaftung zuständig ist, hatte den Dienst zur Altkleidersammlung öffentlich ausgeschrieben. Sie folgte damit den Vorgaben der europäischen Abfallverordnungen und deren nationaler Umsetzung, die Altkleider zum Abfall rechnen.

So übernahm die Sozialgenossenschaft Mebo Coop aus Bozen den Dienst. Die gesammelten Altkleider werden laut geltender Norm über ausgewählten Secondhand-Handel weitervertrieben oder industriell zerkleinert und wiederverwertet. Pro Tonne zahlt Mebo Coop 202 Euro. Laut Gemeinderatsbeschluss erhält die Stadtwerke Brixen AG 70 Euro als Kostenvergütung, 132 Euro gehen an die Gemeinde.
Ab Oktober 2018 (mit September ist der Vertrag mit Mebo Coop verfallen, wurde aber bis zum neuen Vertrag verlängert) betrug die Vergütung nur mehr 71 €, davon bekam die Gemeinde Brixen 46,40 € pro Tonne. Die Vergütung ist auf Grund der Weltmarktlage für Gebrauchtkleider ist sehr stark zurückgegangen, daher der geringe Preis.
Für das dritte vollständige Jahr des ausgeschriebenen Dienstes erwuchsen für die Gemeinde Brixen 26.790,26 € an Einnahmen aus der Altkleidersammlung. Die Einnahmen sind somit um 3.904,36 € niedriger als im Vorjahr.

Die Gemeinde Brixen kann diesen Betrag nun für soziale Belange verwenden. Im konkreten sollen die Gelder für folgende Projekte und Initiativen im Jahr 2019 verwendet werden:
-    Beiträge an Seniorenvereine für deren Jahrestätigkeit,
-    Beiträge an Gesundheitsvereine für verschiedene Initiativen,
-    Unterstützung der Vereine für Menschen mit Beeinträchtigungen,
-    Finanzierung des Familien- und Sportfestes 2019

Newsletter abonnieren