New Mobility Brixen: der nachhaltige städtische Mobilitätsplan nimmt Form an - Letztes Treffen der Arbeitsgruppe – nun sind die Experten dran

Vor wenigen Tagen tagte die Arbeitsgruppe New Mobility Brixen zum dritten und letzten Mal im Forum Brixen. Zusammen mit den Gemeindevertretern und den Experten von Netmobility und Helios, diskutieren die Teilnehmer über konkrete Maßnahmen zur Förderung der Radmobilität, Verkehrsreduzierung, Sicherheit, öffentlicher Transport und Erreichbarkeit des Stadtzentrums.

Als ein weiteres wichtiges Anliegen, kristallisierte sich das Thema Parken heraus. Laut Datenanalyse seien die Parkmöglichkeiten in einem Bereich von 500m vom Zentrum nur wenig ausgeschöpft. Hier könne laut Experten ein strategisch durchdachtes Parkraummanagement Abhilfe schaffen. Auch für Fahrräder sollen die Parkmöglichkeiten besser und effizienter geplant werden und dabei ein sicheres, geschütztes und geordnetes Fahrradparken ermöglicht werden.

In einer zweiten Arbeitseinheit befasste man sich gezielt mit der ehem. Staatsstraße 12 und der Erreichbarkeit des Stadtzentrums. Zum einen könne man jetzt, dank der Fertigstellung der Westumfahrung und des Mittelanschlusses, die Hauptachse als solche aufwerten und neudenken, zum anderen erläuterten die Experten die heutigen Möglichkeiten zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Stadtmitte u.a. durch den Einsatz von elektrischer Mikromobilität. Eine gute Begehbarkeit des Zentrums sei nämlich Voraussetzung für eine lebendige und florierende Innenstadt.

Förderung der Radmobilität und Verringerung der Verkehrsbelastung zogen sich als roter Faden durch alle Arbeitseinheiten als prioritäre Ziele des nachhaltigen städtischen Mobilitätsplanes, wie bereits in der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe im Juli festgelegt. Damit will die Gemeinde Brixen die Lebendqualität in der Stadt und in den Fraktionen verbessern.

Im Juli 2019 beschloss die Gemeinde Brixen einen nachhaltigen städtischen Mobilitätsplan zu erstellen und beauftragte die Firmen Netmobility und Helios. Daraufhin folgten mehrere Datenerhebungen um den Ist-stand zu ermitteln; in einem ersten Treffen mit der Bevölkerung im vergangenen Februar wurde dann eine Vision für Brixen definiert, während die Arbeitsgruppe ab Juli konkrete Umsetzungsmaßnahmen festlegt hat. Nun sind die Experten an der Reihe den nachhaltigen Städtischen Mobilitätsplan aufgrund der Ergebnisse des partizipativen Prozesses auszuarbeiten.

In den kommenden Monaten wird ein erster Entwurf des strategischen Dokuments der Stadtverwaltung zur Genehmigung vorgelegt und der Öffentlichkeit präsentiert. Bürgerinnen und Bürger werden dann die Möglichkeit haben, weitere Hinweise und Vorschläge einzubringen.


 

Newsletter abonnieren