EBIKE2WORK: Die Gemeinde stellt 100 Ebikes zur Verfügung

Anmeldungen laufen von 13. bis 31. Dezember

Der Brixner Stadtrat hat am vergangenen 27. November das Projekt Ebike2Work genehmigt. Durch die Vergabe von 100 E-Bikes sollen die Lebensqualität der Pendler und Anwohner gesteigert, der Straßenverkehr reduziert und konkrete Schritte in Richtung Klima- und Umweltschutz gesetzt werden.

Das diesbezügliche Anmeldeformular ist jetzt online (www.brixen.it): Interessierte können ab Freitag 13. und bis Dienstag 31. Dezember dort ihre Interessensbekundung abgeben. Anschließend wird eine Rangliste nach den genehmigten Vorzugskriterien erstellt und im März 2020 soll dann die Übergabe der E-Bikes zu einer Nutzungsgebühr von 200€ jährlich erfolgen.

Ziel der Initiative ist es, so Bürgermeister Peter Brunner und Mobilitätsstadtrat Thomas Schraffl, jene Brixnerinnen und Brixner zu unterstützen, die bewusst vom Auto auf das Elektrofahrrad umsteigen. Die Vorteile für die Pendler aus dem Stadtbereich, jene die sich vom und zum Zugbahnhof bewegen, sowie die Anwohner von Kranebitt, Burgfrieden, Milland, Sarns und Albeins sind dabei viele. Wer mit dem E-bike zur Arbeit fährt oder die Kinder zur Schule bringt, trägt nicht nur dazu bei, den Straßenverkehr und die C02 Emissionen zu reduzieren, sondern gewinnt vor allem an Zeit sei es beim Erreichen des Ziels dank des weitreichenden Fahrradstraßennetzes als auch bei der Suche nach einem Parkplatz.

„Wir wollen grundsätzlich wissen, wie viele Brixnerinnen und Brixner gerne auf E-bike umsatteln würden, um zur Arbeit zu fahren,” erklärte Mobilitätsstadtrat Schraffl im Rahmen der Pressekonferenz im Rathaus. Deshalb werden alle Interessierten aufgefordert sich online von 13. bis 31. Dezember anzumelden. Die Daten werden dann auch für die Erstellung des nachhaltigen Mobilitätsplans verwendet.

 

Newsletter abonnieren